Intensivtraining: Tiere in Unterwasser- und Wüstenwelten

Beschreibung

Fische in Aquarien ziehen unseren Blick geradezu magisch an. Bekommt man doch durch sie einen Einblick in die Welt, in der sie leben: eine Unterwasserwelt, scheinbar schwerelos und ruhig. Und auch Terrarientiere wie Schlangen oder Eidechsen wirken geheimnisvoll und interessant. Doch Fotografieren in diesen künstlichen Unterwasser- und Wüstenwelten ist oftmals nicht so einfach, wie man es sich vielleicht vorgestellt. Allein die Dicke von Aquarienscheiben setzen den Möglichkeiten der Fotografie schnell Grenzen und erfordern bestimmte Vorgehensweisen für gute Fotos. Eine weitere Herausforderung ist die Bewegung der Tiere bei relativ wenig vorhandenen Licht. 

Bei den Terrarien mit ihrem hellen Wüstenambiente ist es etwas einfacher, denn hier ist es heller und die meisten Terrarienbewohner bewegen sich meist nicht allzu schnell. Doch auch hier bleibt natürlich das Fotografieren durch Glas mit all seinen Tücken, z. B. Reflexionen der Umgebung.

Das Aquarium Berlin zählt zu den bedeutendsten Aquarien weltweit und bietet optimale Trainingsmöglichkeiten zum Fotografieren von Aquarien- und Terrarientieren. Hier tummeln sich zahlreiche Fischwärme, Seepferdchen, Quallen, Haie und Muränen. Ein besonderes Highlights ist der Arapaima, der mit 2 m Länge wohl größte Süßwasserfisch. In den Terrarien lassen sich giftige Schlangen und seltene Echsen beobachten.  

Die einzelnen Unterwasser- und Wüstenwelten sind sehr unterschiedlich in ihrem fotografischen Schwierigkeitsgrad, abhängig vom Temperament ihrer Bewohner, von der jeweiligen Lichtsituation und natürlich von der Ausgestaltung entsprechend der Ansprüche der Tiere. Im Intensivtraining erlernen die Teilnehmer Vorgehensweisen, um mit den speziellen Herausforderungen der Fotografie von Aquarien- und Terrarienbewohnern umzugehen. Nach theoretischer Input steht natürlich das praktische Fototraining im Vordergrund. 


Wer:

Alle, die gerne Aquarien- und Terrarienbewohner fotografieren möchten. Das Intensivtraining ist auch für Anfänger geeignet.


 

Inhalte:

  • Grundsätzliches zur Aquarien- und Terrarienfotografie
  • Fotografieren mit vorhandenem Licht ohne Blitz
  • Umgang mit schwierigen vorhandenen Lichtverhältnissen
  • Umgang mit richtigem Weißabgleich
  • Fotografieren durch verschiedene Glasscheiben
  • Tricks bei ungewollten Spiegelungen
  • Richtige Einschätzung und Wahl von geeigneter Belichtungszeit, Blende und ISO bei jeweils verschiedenen Motiven.
  • Richtige Wahl des Standortes und der Perspektive
  • Bildgestaltung
  • Ausrüstungsberatung 
  • Besprechung derTeilnehmerfotos direkt beim Fotografieren am Kameramonitor
  • Viel Fotopraxis und viel Spaß und gute Laune

 

Voraussetzungen zur Teilnahme:

  • Spaß und Freude am Fotografieren
  • Spiegelreflexkamera, Bridgekamera, spiegellose Systemkamera 
  • Objektive wie vorhanden: Makroobjektiv, Normalobjektiv, Teleobjektiv (möglichst lichtstark)
  • Dreibeinstativ
  • Lampen oder Blitz sind nicht erlaubt!

 

Wann

10.00 Uhr bis 17.30 Uhr


Treffpunkt:

10.00 Uhr vor dem Eingang des Aquarium Berlin, Budapester Str. 32, 10787 Berlin (Achtung: Eingang auf der Budapester Straße, rechts neben dem Elefantentor. Nicht der Eingang vom Zoogelände aus)


 

Im Preis enthalten:

  • Fachliche Betreuung durch Peter Uhl (Fotografienmeister / Fotodesigner) und Martina Walther-Uhl (Dipl. Biologin/ Zoologin und Fotografin)
  • Teilnehmerunterlagen
  • Jeder Teilnehmer erhält Zugang zur internen Community seines Fotoseminars. Externe haben keinen Zugang!

 

Im Preis nicht enthalten:  
  • An- und Abreisekosten
  • evtl. benötigte Unterkunft
  • Verpflegung
  • Eintritt für das Aquarium Berlin

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 begrenzt. Das Seminar findet ab 4 Anmeldungen statt.

Alle auf dieser Seite gezeigten Fotos sind von der Fotoschule des Sehens aufgenommen worden.

Termine und Buchung finden Sie rechts oben!

 

Termine und Buchung

Sonntag, 25.08.2019
Seminarort: Berlin

135.00 €
Jetzt Buchen
= belegte Plätze     = freie Plätze