7-stündiger Sommer - Fotospaziergang im unteren Bodetal bei Thale im Harz - Schwerpunkt: Wasser
Die am Harzer Brocken entspringende Bode hat sich tief in den harten Granit hineingeschnitten und das Tal geformt. Der schönste und atemberaubendste Teil befindet sich zwischen den Orten Treseburg und Thale. Kurz vor Thale ist der reißende Gebirgsfluss breit und fließt schnell. Das Flussbett ist von Steinen und Granitblöcken durchsetzt, an denen sich immer wieder Strudel und Stromschnellen bilden. Ein fotografisches Erlebnis bei „normalen“, kurzen und langen Belichtungszeiten, mit denen sich das rauschende Wasser auf verschiedene Weisen darstellen lässt. Da das Naturschutzgebiet und Europäisches Vogelreservat Bodetal einzigartig in seiner Vielfalt an seltener und geschützter Pflanzen- und Tierarten ist, bieten sich hier natürlich auch eine Menge anderer Fotomotive. So können am Bachbett bspw. öfter Wasseramseln, die man an ihrer weißen Brust erkennen kann,  bei ihrer Jagd nach Insekten beobachtet werden.

Beschreibung
Unter dem Motto „Fotowanderungen und –spaziergänge“ möchte die Fotoschule des Sehens Wandern und Fotografieren miteinander verbinden und dabei das Fotografieren stärker in den Vordergrund stellen. Angesprochen werden Menschen, die sich gern in der Natur bewegen, und mehr übers Fotografieren erfahren und gleich ausprobieren möchten. Verschiedene Themenbereiche der Fotografie werden bei der Wanderung vorgestellt und die Anregungen von den Teilnehmern gleich umgesetzt. Der Fotospaziergang soll einen ersten Einblick in verschiedene Themenbereiche der Fotografie geben und Lust auf mehr machen. Start für den ca. 4 km langen Fotospaziergang ist der kostenfreie Parkplatz der Seilbahnstation in Thale. Von hier aus geht es direkt am Ufer der Bode entlang über den Goetheweg hin zur Jungfernbrücke. Der größte Teil dieses Streckenabschnitts wird direkt am Ufer auf Höhe der Bode zurückgelegt. Schwerpunkt des Fotospaziergangs ist das Fotografieren der schnell fließenden Bode mit verschieden langen Belichtungszeiten, so dass das Wasser – je nach gewählter Belichtungsdauer – entweder märchenhaft milchig die Steine umspült oder perlig spritzig und geradezu eingefroren wirkt. Die Steine und Granitblöcke im Flussbett werden von der wilden Bode umspült und es bilden sich Strudel, die oftmals erst richtig durch Langzeitbelichtungen zu erkennen sind. Ebenso erscheinen Wellen, die über Hindernisse im Flussbett hinwegrauschen plötzlich zu Eiswellen erstarrt. Beide Varianten sind deshalb fotografisch so interessant, weil sie das Wasser völlig anders darstellen, als man es sonst mit dem Auge sehen kann. Die Jungfernbrücke ist der Wendepunkt des Wanderweges. Nach Überqueren der Brücke geht es zunächst einen Teil der Strecke am Hochufer zurück. Hier hat man einen Blick von oben auf den Fluss herab, so dass diese andere Perspektive weitere interessante Bilder ermöglicht. Am „Katerstieg“ wird die Bode abermals überquert und der Rest des Fotospaziergangs wieder auf den Goetheweg zum Parkplatz zurückgelegt. Da das Flussbett auf der gesamten Strecke vom Wald umgeben ist gibt es natürlich neben der Bode auch noch viele andere Motive die fotografisch eingefangen werden können. Während des Fotospaziergangs werden einzelne Fotothemen angesprochen, die von den Teilnehmern gleich in aller Ruhe ausprobiert werden können. Es findet ein lockerer Austausch zu Fragen der Fotografie statt.


Inhalte:
  • Allgemeine Tipps zur Fotografie
  • Langzeitaufnahmen von Wasser
  • Arbeiten mit Graufiltern
  • Kurzzeitbelichtungen des Wassers
  • Einstieg in die Landschaftsfotografie
  • Einstieg für die Nah- und Makrofotografie
  • Ausrüsungsberatung
  • Informationen zum Bodetal
Wo
Treffpunkt ist der kostenfreie Parkplatz der Seilbahnstation, Walther-Rathenau-Straße 8, 06502 Thale (Harz), GPS-Daten: 51,746° Nord • 11,025° Ost
An- und Abreise ist auch mit dem Zug möglich. Ankunft und Abfahrt Thale Hauptbahnhof stündlich!

Zeiten
Beginn der Fotowanderung: 10.00 Uhr - Ende der Fotowanderung: ca. 17.00 Uhr

Wer
Menschen, die sich gerne in der Natur bewegen, mehr übers Fotografieren erfahren und gleich ausprobieren möchten.

Kosten
Die Teilnahmegebühr zahlen Sie bitte zu Beginn des Fotospaziergangs in bar.

Was mitbringen:

  • Spiegelreflexkamera (digital oder analog), Bridgekamera, spiegellose Systemkameras
  • Graufilter (unbedingt erforderlich, wenn man Langzeitbelichtungen des Wassers machen möchte)
  • Dreibeinstativ
  • Feste Schuhe
  • Bequeme Kleidung
  • Ausreichend zu Trinken

  • Empfehlung zur Unterkunft ( 3 km von Thale entfernt) hier klicken......

 Im Preis sind enthalten:

  • Fachliche Betreuung durch Peter Uhl (Fotografenmeister und Fotodesigner), und Martina Walther-Uhl (Dipl. Biologin/Fotografin)
  • Wanderführung
  • Jeder Seminarteilnehmer erhält Zugang zur internen Community seines Fotospaziergangs. - Externe haben keinen Zugang

Im Preis sind nicht enthalten:

  • An- und Abreisekosten
  • Ggf. benötigte Unterkunft
  • Verpflegung

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt. Der Fotospaziergang findet ab 3 Anmeldungen statt.

Möchten Sie sich für diese Seminar anmelden, buchen Sie bitte in untenstehender Tabelle. Bei Rückfragen können Sie uns jederzeit mailen: info@fotoschule-des-sehens.de oder anrufen unter 0172 89 271 21

Alle auf dieser Seite gezeigten Fotos sind von der Fotoschule des Sehens aufgenommen worden.

Termine und Buchung finden Sie rechts oben!

 

Termine und Buchung

Freitag, 26.05.2017
Seminarort: Thale im Harz

95.00 €
Jetzt Buchen
Sonntag, 18.06.2017
Seminarort: Thale im Harz

95.00 €
Jetzt Buchen
= belegte Plätze     = freie Plätze